Youth4planet Filmfestival ein voller Erfolg

 

Am 28.09.2019 fand unser diesjähriges, großes Y4P-Filmfestival im Forum Geesseknäppchen statt. Umweltministerin Carole Dieschbourg, Bildungsminister Claude Meisch sowie Benelux-Generalsekretär Alain de Muyser eröffneten das Festival und sahen gemeinsam mit dem Publikum diverse Filme aus Y4P-Projekten des letzten Schuljahres. Wir bedanken uns bei allen Rednerinnen und Rednern, dem Rapper Spilox unseren Patinnen und den Patinnen Malou Origer von der Superdreckskescht, Silvia Monteiro von Fairtrade Luxembourg sowie dem Familientherapeuten Gilbert Pregno für Ihre tatkräftige Unterstützung. Der größte Dank geht jedoch an die vielen Jugendlichen, die so viele tolle Ideen hatten und diese in ihren Filmen verarbeitet haben.

 

Dazu aus unserer Presseerklärung:

Zeit was zu ändern!

„Wir wollen was tun“, rufen die Rapper vom Schengen-Gymnasium von der Leinwand, und die Ministerin für Umwelt und der Minister für Bildung waren begeistert. Sie gehörten zu den Besuchern des Youth4planet-Filmfestivals, das ausgewählte Filme von Luxemburger Kindern und Jugendlichen am Samstag auf die Bühne im Forum am Geesseknäppchen brachte. Sie hatten im Laufe des Jahres ihre Wünsche und konkreten Vorschläge in kurze Filme gepackt, die sie in kleinen Teams zu Themen wie Rassismus, Umweltfrevel oder Klimakrise produziert hatten. 

„Erstaunlich gelungen“, „stark“, „berührend“ kommentierten die Zuschauer die mit dem Mobiltelefon umgesetzten Filmideen der 11-18-jährigen Schülerinnen und Schüler. Leitlinie für ihre Themenfindung waren die 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele der UNO. So setzte ein Team aus drei Elfjährigen ihre Freundschaft in ihrem Film als Botschaft gegen rassistische Diskriminierung ein. Zur Freude des Publikums führten zwei von ihnen noch einen Live-Rap auf und fachsimpelten anschließend sehr engagiert mit den Politiker*innen.  

Youth4planet Luxemburg wurde im letzten Jahr von Filmemachern und Pädagogen gegründet, um durch didaktisch ausgefeilte Filmprozesse in Luxemburger Schulen und Jugendorganisationen wie z.B. den Pfadfindern junge Menschen die Kraft von visuellen Geschichten erleben zu lassen. Es geht darum, gemeinsam starke Zukunftsbilder zu entwerfen und sie dann tatkräftig umzusetzen. 

Seit 2018 unterstützt das Ministerium für Umwelt, Klima und Nachhaltigkeit Luxemburgs und neuerdings auch das Bildungsministerium die Arbeit von André Oldenburg, Joerg Altekruse und Paul Thiltges, um die UN-Nachhaltigkeitsziele im Land zu verbreiten. Die in den jungen Teams erworbenen Kompetenzen wie Storytelling, vernetztes Denken, zielorientierte Kooperation und Medienkompetenz stärken die Zukunftsfähigkeit der nachwachsenden Generation: Das schaffen wir gemeinsam!

About the Author andre


What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.